Start

Hinweis zu Beratungsterminen im PadAlz

Guru Nanaks Freiküche

Wir freuen uns immer, wenn wir von neuen oder uns bisher unbekannten Hilfsaktionen erfahren. In diesem Fall kommen die Angebote aus den Reihen der hier lebenden Sikhs.

Anlässlich ihres höchsten Feiertages (Gurpurab von Guru Nanak Dev Ji) werden bundesweit in 15 Städten kostenlos Mahlzeiten verteilt. Auch in Paderborn. Ausrichter ist der Sikh Verband Deutschland e.V. Neben kostenlosen Mahlzeiten stellt der Sikh Verband Deutschland e.V. Bedürftigen auch Hygieneartikel und Kleidung zur Verfügung. Gemeinsam Ziel ist es, ein schönes Miteinander in unserer Gesellschaft zu schaffen.

Die 'größte Küche der Welt' eröffnet am kommenden Samstag, und hat bis einschließlich Sonntag geöffnet!

Bestellt werden kann das Essen bis zum 27.11. telefonisch (0157 352 433 60) oder per Mail langar@sikhverband.de. 

Allen, den es finanziell gut geht, bleibt es natürlich unbenommen den Sikhverband bei diesem Vorhaben zu unterstützen. Weitere Infos hierzu finden sich auf der Homepage des Vereins

Es ist wie so oft: Keiner kann sagen er habe nichts gewusst!

3Sat- Die zerrissene Gesellschaft - Mediathek

3Sat Beitrag: Die zerrissene Gesellschaft

Es ist wie so oft: Keiner kann sagen er habe nichts gewusst!

Unser öffentlich-rechtliches TV- und Hörfunkprogramm zeigt mal wieder, wie gut es auf der Welle mitschwimmen kann. Denn kaum werden Begehrlichkeiten im großen Stil im Rahmen der Pandemie auch bedient, wird auf die soziale Schieflage (nicht nur) in unserer Gesellschaft hingewiesen.

Um so angenehmer ist es, wenn Beiträge über einen Fingerzeig hinausgehen. Indem eben nicht nur altbekanntes erneut in den Fokus gerückt wird, sondern Lösungswege aufgezeigt werden. Der 3Sat-Beitrag „Die zerrissene Gesellschaft“ geht sogar noch einen Schritt weiter. Er beschäftigt sich mit Vorurteilen, Annahmen und Versuchsanordnungen zum Thema.

Genau hierdurch keimt so etwas wie Hoffnung auf. Es wird deutlich, wie weit Vorurteil und Wirklichkeit auseinander liegen können. Wie stark man mit seinen ‚Annahmen‘ daneben liegen kann. Aber auch, wie deutlich wir durch die Wissenschaft auf das Gute im Menschen hingewiesen werden. 

Was HARTZ und Co. dann daraus machen, ist bekannt. Was gemacht werden könnte, zeigt einmal mehr dieser Beitrag.

"Kommt jetzt die große Hartz IV-Welle?" - WDR

WDR Beitrag "Kommt jetzt die Große HARTZ IV-Welle"

WDR Mediathek

Dieser gut 30-minütige Beitrag des WDR ist mir dieser Tage wieder vor die Füße gekommen. Im Rahmen der Rotation tauchte der Beitrag vom September 2020 erneut im Programm auf. Ein sehr lohnenswerter Beitrag, in dem es vorrangig um den Ersten-Kontakt vieler NEU Betroffenen mit dem HARTZ IV System geht.

Der erste Moment der Schadenfreude aus Sicht des 'Alten Hase' weicht schnell der Erkenntnis, wen es da eigentlich vorrangig trifft. Zum einen sind es die, die dem american way of life  am nächsten waren/sind: Solo- und Kleinstselbständige. Noch krasser trifft es jene, die in guten Zeiten hoch halten, worauf sich Politiker so gerne berufen: Unsere Kulturschaffenden! Jetzt werden jene sichtbar, die sonst unsichtbar sind. BeleuchterInnen, TontechnikerInnen, EventmanagerInnen und eben die KünstlerInnen selbst. Inklusive der SchauspielerInnen und SängerInnen, unsere Aushängeschilder der gehobenen Kultur.

Deutlicher kann die Autorin  Caroline Wiemann und der Autor Jörg Laak den Finger nicht in die Wunde unseres (Sozial)Systems legen.

Ein mehr als lobens- und lohnenswerter Beitrag zu unserem Thema, bei dem auch WIR (Harald Thomé) zu Wort kommen.

Mit finanzieller Unterstützung des Europäischen Sozialfonts und des Landes Nordrhein-Westfalen